Liegenrad

Aufgrund der Sitz- bzw. Liegeposition des Fahrers ist der Name Liegerad entstanden.

Da hier der Fahrer im Prinzip mehr liegt als sitzt, hat das Liegerad nicht wie bei herkömmlichen Fahrrädern einen Sattel, sondern einen Schalen- oder Netzsitz.

Der Name Liegerad ist eigentlich nur ein Überbegriff der nachfolgende aufgeführten Liegeradtypen:

  • Langlieger (für Touren geeignet)
  • Kurzlieger (für die Stadt, aber auch für Reisen geeignet)
  • Tieflieger (für das Schnellfahren geeignet)
  • Bauchlieger (haben einen minimalen Luftwiderstand)
  • Semitieflieger (Kompromis aus Kurz- und Tieflieger)
  • Sesselräder (für kürzere Strecken gedacht)
  • Velomobile (vollverkleidete Liegeräder mit 3 Rädern)
  • Liegetandems
  • Liegedreiräder
  • Knicklenker

Allem gemeinsam haben die Liegeräder das Tretlager und die Pedale vorne angebracht.

Luftbereifung

Der pneumatische Reifen wurde von John Boyd Dunlop 1889 erfunden. Er besteht aus einem Luftschlauch, der vom sogenannten Mantel umschlossen ist mit einem Ventil, was das Aufpumpen des Schlauches mittels einer Fahrradpumpe ermöglicht.

Low Rider

Besondere Bauform eines Gepäckträgers, der an der Vorderradgabel befestigt wird und zur Halterung von Packtaschen dient. Der Schwerpunkt liegt dabei besonders tief und sitzt optimal mit seiner Mitte genau auf Höhe der Vorderradachse. Das Lenkverhalten wird positiv beeinflusst.

Lowa

Lowa-Simply-mor

Lowa Sportschuhe GmbH stellt seit 1923 Schuhe mit höchster Qualität In Oberbayern her. Lowa hat sich darauf konzentriert hauptsächlich Wander-,Ski- und Bergschuhe zu entwickeln.

Losbrechmoment

Der Losbrechmoment beschreibt das Ansprechverhalten am Anfang des Federwegs. Als Losbrechmomentwird der Moment bezeichnet, bei welcher Belastung die Federung eintaucht.

Lenkungsdämpfer

Zugfeder zwischen Rahmen und Gabel, die den Lenker beim Abstellen des Rades am „Herumschlagen“ hindert.

Lenkervorbau

lenkervorbau

Verbindung zwischen Lenker und dem Verbindungsrohr zur Vordergabel.

Lenker

Der Lenker ist eine Stange, die quer zu Fahrtrichtung angebracht ist um das Fahrrad in die gewünschte Richtung zu fahren. Dabei kommt es auf das Einsatzgebiet des Lenkers an, denn je nach Art des Fahrrades bekommt man auch eine besondere Art des Lenkers, mit dem man dann auskommen muss und kann. Die Lenkerformen sind fast so vielseitig wie die Liste der Hersteller. Das “normale”, fast gerade Lenkerrohr existiert neben dem auf- und abwärtsgeschwungenen, der Mountainbike-Lenker, mit und ohne Hörnchen, neben dem Rennradlenker, und der wiederum in mindestens einem Dutzend Bauarten. Hinzu kommen noch die diversen sogenannten Tria-Lenker, die aus Entwicklungen seitens der Triathlon-Sportler hervorgegangen sind.

Leitröllchen

Die untere Zahnscheibe der Schaltwerke bei Kettenschaltungen nennt sich Leitröllchen- dieses Leitröllchen leitet die Kette in die richtige Position.