Cyclo-Cross

cube_cross_race_pro_black_red_2014

Beim Cyclo-Cross werden modifizierte Rennräder gefahren, bei denen Stabilere Laufräder sowie Profilierte Reifen verwendet werden für den nötigen Grip im Gelände.

Cyclo-Cross, auch als Querfeldeinfahren bekannt und ist eine Radsportart der sehr ähnlich zum Rennradsport ist jedoch auf unbefestigten Wegen meistens im Herbst / Winter ausgetragen wird.

Typische Merkmale des Cyclocross sind:

  • Lenker, Schaltung, Bremse wie bei einem Rennrad
  • stabilere Rahmen und Laufräder
  • höheres Tretlager
  • Bremsen ähnlich des Mountainbikes (Cantilever oder Mini-V-Brakes)
  • Zusatzbremshebel am geraden Teil des Lenkers
  • hinten Kassette mit 12-25 Zähnen üblich
  • vorne Kompaktkurbel mit 34, 46 oder 48 Zähnen
  • breite Reifen (28-35 mm)
  • großer Durchlauf an Hinterbau und Gabel
  • Oberrohr häufig queroval um das Schultern zu erleichtern