Enduro Bike

 

Enduro-Mountainbikes verfügen im Vergleich zum All-Mountain-Fully über ein wenig mehr Federweg und ein etwas kürzeres Oberrohr. Es kommt ein einstellbares Fahrwerk mit  130 bis 160 mm zum Einsatz und oft werden gekröpfte Lenker (Downhill Lenker) verwendet, wodurch die Sitzposition aufrechter ist und für mehr Sicherheit bei steilen Abfahrten gesorgt wird. Das Gewicht liegt zwischen 13 und 16 Kilogramm. Wegen der Robustheit kann man mit diesen Bikes fast wie mit Freeridern die meisten Downhills fahren und auch durchaus mal den Bikepark besuchen. Der Unterschied zu einem Freeride-Bike besteht darin, dass Enduros durch die zusätzliche Verwendung von Intelligenten Federelementen und dem geringeren Gewicht auch mal ein Berg hochgefahren werden können anstatt geschoben zu werden. Leider bewegen sie sich durch die intelligenten und damit teuren Federelemente auch in einem ähnlichen Preisrahmen, wie die All-Mountain-Bikes, oftmals noch leicht darüber, aber dafür macht den Bikes so schnell keiner was vor im Downhill und sie sind nochmals robuster als ihre kleinen All-Mountain-Brüder.