Freeride

ghost freeride

Freeride Bikes sind ein Mittelding zwischen einem Downhill-Bike und einem Enduro-Bike. Nochmals verbesserte Körperposition/-Schwerpunkt für Downhill Bikes und nochmal ein wenig mehr Federweg (180mm-250mm), um nahezu alles zu schlucken was im Weg auftaucht. Zum Bergauf fahren sind diese Bikes jedoch auch schon eher ungeeignet, wobei sie oftmals mit einem Gewicht von 16-18 kg dennoch weit unterhalb des Gewichtes von Downhill-Bikes liegen. Der Haupteinsatzbereich dieser Bikes liegt oftmals im Bikepark und wie der Name schon sagt im Bergab orientierten Freeriden Quer-Feld-Ein. Laufräder und auch die anderen Komponenten sind sehr robust und verzeihen einem auch so manchen Fehler (ebenso das Fahrwerk). Für alle, die kein 20 kg schweres und 5000€ teures Downhill-Bike brauchen sind Freeride-Bikes die richtige Wahl. Zumal halbwegs brauchbare Einsteigermodelle schon ab 2000€ zu haben sind und somit bei vollkommen ausreichender Leistung, viel günstiger sind, als die für die meisten Strecken überdimensionierten Downhill-Bikes.