Nabendynamo

 

IMG_6580

Bei dem Nabendynamo gibt es zwei unterschiedliche Bauformen, die zwar beide witterungsunabhängig und leistuungsstärker als andere Dynamos sind, sich aber trotzdem unterscheiden.

Zum einen gibt es einen getriebelosen Nabendynamo, der durch einen Permanentmagneten und ein rotierenden Magneten ein Magnetfeld erzeugt, an welchem sich eine induzierte Spannung abgreifen läs

st. Diese wird zur Lampe übertragen und sorgt dort für Licht. Oftmals kann man an der Lampe selbst über einen Schalter das Licht an- oder ausstellen.

Zudem gibt es Nabendynamos, die mit einem Getriebe arbeiten. Möchte man Licht haben so muss man das Getriebe einkoppeln und es erzeugt Strom. Dadurch entfällt der Leerlaufverlust gegenüber dem getriebelosen Nabendynamo, der immer Strom erzeugt.

 

Trotz des höheren Preis im Vergleich zu den Seitenläuferdynamos, wird der Nabendynamo bevorzugt und verdränt somit den Seitenläuferdynamo.