Retrodirect

In den 1920/1930 Jahren wurde in Frankreich ein Fahrrad hergestellt, welches wie ein normales Fahrrad vorwärtsgetreten wird mit durchschnittlicher Übersetzung jedoch wenn man es nach hinten tritt weiterhin vorwärts fährt nur mit einer geringeren Übersetzung, was sich bei Bergabfahrten sehr anbietet. Diese Technik funktioniert, indem man zwei parallele Freilaufnaben mit einer Kettenführung einmal vorwärts und einmal rückwärts über den Umlenker und über beide hintere Ritzel führt. Das Retrodirect konnte sich aber nicht durchsetzen, da zum Beispiel das Rückwärtstreten für die Muskeln auf Dauer zu Problemen führt. Heute findet man das Retrodirect nur noch auf historischen Fahrradtreffen oder in Radmuseen.